Lichtenstein Atelier und Apartment mit Penthouse

New York, NY

1989

Dieses frühe Projekt sah den Wiederaufbau und die Umwandlung eines um 1912 erbauten, 1.161 Quadratmeter großen, 2-geschossigen Lagerhauses, in ein Atelier und Wohnhaus für den Künstler Roy Lichtenstein vor. Um den Innenbereich möglichst frei zu gestalten, entwickelten wir das statische System weiter. Wir fanden heraus, dass frühere Anbauten des Gebäudes, die original tragende Außenwand aus Backstein (welche heute eine Innenwand ist) sowie eine Gewölbestruktur im Obergeschoss verdeckten. Deshalb beschlossen wir, diese zentralen architektonischen Elemente zu restaurieren. Vier neue Durchgangsöffnungen in der Backsteinmauer verschaffen Zugang zu den Wohnbereichen. Die Durchgangsöffnungen werden durch die gusseisernen Wandpfeiler aus der Sammlung des Bauherren hervorgehoben.

©Michael Moran/OTTO

Lichtenstein Atelier und Apartment mit Penthouse

New York, NY

1989

Das 1912 erbaute Gebäude diente zuerst als Stahlwerk, später als Fachhandel für Aufnahmegeräte. Anbauten im Obergeschoss, welche in der Jahrhundertmitte erfolgten, wurden durch das Anbringen von Säulen im unteren Geschoss gestützt und führten zur Demolierung der original Oberlichter. Wir entfernten diese Säulen, ersetzten sie durch ein effektiveres statisches System, und bauten neue Oberlichter ein. So wurde aus dem Erdgeschoss ein großflächiger, freier Arbeitsplatz mit reichlich Tageslichtzufuhr.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Die neuen Treppengeländer wurden so gestaltet, dass sich Finger und Handflächen gut daran anpassen. Sie bestehen aus eingefärbten Beton, welcher mit einer feinen Oberflächenstruktur versehen wurde.

©Michael Moran/OTTO

Die Sammlung antiker architektonischer Baustücke des Bauherren wurde in das Design aufgenommen, um einen abstrakten Sinn für Geschichte und Kontinuität zu vermitteln.

©Michael Moran/OTTO

Wir designten ein Penthouse, um zusätzliche Wohnbereiche zu schaffen. Wir nutzten diese Möglichkeit, um mit Hilfe neuer Treppen und Dachoberlichter natürliches Licht in den zuvor dunklen Innenbereich zu bringen.

©Michael Moran/OTTO

Publikationen

“Comic-Strip Hero.” The World of Interiors, May 2004.

Vigano, Vanessa. “Abitare Nel Deposito.” Lighting Design & Technoshow, December 1993.

MacIsaac, Heather Smith. ”Primary Space.” House and Garden, July 1991.

Klotz, Heinrich, and Luminita Sabau, eds. New York Architecture 1970-1990. Munich: Prestel-Verlag, 1989.

Ähnliche Projekte

©Michael Moran/OTTO

Lichtenstein Atelier und Apartment mit Penthouse

New York, NY

1989

©Michael Moran/OTTO

Dieses frühe Projekt sah den Wiederaufbau und die Umwandlung eines um 1912 erbauten, 1.161 Quadratmeter großen, 2-geschossigen Lagerhauses, in ein Atelier und Wohnhaus für den Künstler Roy Lichtenstein vor. Um den Innenbereich möglichst frei zu gestalten, entwickelten wir das statische System weiter. Wir fanden heraus, dass frühere Anbauten des Gebäudes, die original tragende Außenwand aus Backstein (welche heute eine Innenwand ist) sowie eine Gewölbestruktur im Obergeschoss verdeckten. Deshalb beschlossen wir, diese zentralen architektonischen Elemente zu restaurieren. Vier neue Durchgangsöffnungen in der Backsteinmauer verschaffen Zugang zu den Wohnbereichen. Die Durchgangsöffnungen werden durch die gusseisernen Wandpfeiler aus der Sammlung des Bauherren hervorgehoben.

©Michael Moran/OTTO

Das 1912 erbaute Gebäude diente zuerst als Stahlwerk, später als Fachhandel für Aufnahmegeräte. Anbauten im Obergeschoss, welche in der Jahrhundertmitte erfolgten, wurden durch das Anbringen von Säulen im unteren Geschoss gestützt und führten zur Demolierung der original Oberlichter. Wir entfernten diese Säulen, ersetzten sie durch ein effektiveres statisches System, und bauten neue Oberlichter ein. So wurde aus dem Erdgeschoss ein großflächiger, freier Arbeitsplatz mit reichlich Tageslichtzufuhr.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Die neuen Treppengeländer wurden so gestaltet, dass sich Finger und Handflächen gut daran anpassen. Sie bestehen aus eingefärbten Beton, welcher mit einer feinen Oberflächenstruktur versehen wurde.

©Michael Moran/OTTO

Die Sammlung antiker architektonischer Baustücke des Bauherren wurde in das Design aufgenommen, um einen abstrakten Sinn für Geschichte und Kontinuität zu vermitteln.

©Michael Moran/OTTO

Wir designten ein Penthouse, um zusätzliche Wohnbereiche zu schaffen. Wir nutzten diese Möglichkeit, um mit Hilfe neuer Treppen und Dachoberlichter natürliches Licht in den zuvor dunklen Innenbereich zu bringen.

©Michael Moran/OTTO

Publikationen

“Comic-Strip Hero.” The World of Interiors, May 2004.

Vigano, Vanessa. “Abitare Nel Deposito.” Lighting Design & Technoshow, December 1993.

MacIsaac, Heather Smith. ”Primary Space.” House and Garden, July 1991.

Klotz, Heinrich, and Luminita Sabau, eds. New York Architecture 1970-1990. Munich: Prestel-Verlag, 1989.

Ähnliche Projekte

Teilen
Suche
Unseren Newsletter abonnieren:
* Pflichtfeld

Name*


E-mail-Addresse*


Firma



Subscribe to our Newsletter:
* indicates required

Name*


Email Address*


Company