The Robert Mapplethorpe Foundation

New York, NY

1990

Die Robert Mapplethorpe Foundation beherbergt das Fotographien-Archiv des Künstlers und verwaltet die Ausstellung, Veröffentlichung, und den Verkauf seiner Werke. Um den Bedürfnissen der Stiftung bestmöglich entgegenzukommen, verwandelten wir ein Loft in SoHo, Manhattan, in Räumlichkeiten, die sowohl eine höchst funktionale Arbeitsumgebung darstellen, als auch einen Ort der Erinnerung, welcher an das Leben und die Kunst Mapplethorpes gedenkt. Unser Design wurde von Mies van der Rohes Überzeugung inspiriert, dass das Sinnliche und Geistige unzertrennlich sind, was durch den Einsatz ausgewogener Proportionen, veredelten Details, und reichhaltigen Materialien zum Ausdruck gebracht wird.

©Michael Moran/OTTO

The Robert Mapplethorpe Foundation

New York, NY

1990

Die Räumlichkeiten haben wunderschöne Proportionen, die an die Harmonie einer Mapplethorpe-Fotografie erinnern. Die Materialien sind gleichzeitig eine Quelle der Gegensätze und des Gleichgewichts. Sie reichen von grob behauenem Holz bis hin zu Furnieren aus gedämpfter Buche und Stahl. So tragen sie zu einer diskret reichhaltigen Erfahrung bei.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Für die Ausgestaltung der Räumlichkeiten wählten wir einen minimalistischen Ansatz, sodass der offene Loft-Charakter beibehalten werden konnte, während gleichzeitig klare Bereiche für das Büro, das Arbeitszimmer, die Lounge, den Konferenzraum, und das Fotographie-Archiv geschaffen wurden. Glasschiebetüren trennen den Konferenzraum vom Rest der Räumlichkeiten, und bieten auf diese Weise sowohl Privatsphäre als auch Bewegungsfreiheit.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Für die Ausgestaltung der Räumlichkeiten wählten wir einen minimalistischen Ansatz, sodass der offene Loft-Charakter beibehalten werden konnte, während gleichzeitig klare Bereiche für das Büro, das Arbeitszimmer, die Lounge, den Konferenzraum, und das Fotographie-Archiv geschaffen wurden. Glasschiebetüren trennen den Konferenzraum vom Rest der Räumlichkeiten, und bieten auf diese Weise sowohl Privatsphäre als auch Bewegungsfreiheit.

©Michael Moran/OTTO

Publikationen

“Robert Mapplethorpe Foundation.” Bauwelt, February 1992.

Fisher, Thomas. “Mapplethorpe and Mies.” Progressive Architecture, September 1991.

Ähnliche Projekte

©Michael Moran/OTTO

The Robert Mapplethorpe Foundation

New York, NY

1990

©Michael Moran/OTTO

Die Robert Mapplethorpe Foundation beherbergt das Fotographien-Archiv des Künstlers und verwaltet die Ausstellung, Veröffentlichung, und den Verkauf seiner Werke. Um den Bedürfnissen der Stiftung bestmöglich entgegenzukommen, verwandelten wir ein Loft in SoHo, Manhattan, in Räumlichkeiten, die sowohl eine höchst funktionale Arbeitsumgebung darstellen, als auch einen Ort der Erinnerung, welcher an das Leben und die Kunst Mapplethorpes gedenkt. Unser Design wurde von Mies van der Rohes Überzeugung inspiriert, dass das Sinnliche und Geistige unzertrennlich sind, was durch den Einsatz ausgewogener Proportionen, veredelten Details, und reichhaltigen Materialien zum Ausdruck gebracht wird.

©Michael Moran/OTTO

Die Räumlichkeiten haben wunderschöne Proportionen, die an die Harmonie einer Mapplethorpe-Fotografie erinnern. Die Materialien sind gleichzeitig eine Quelle der Gegensätze und des Gleichgewichts. Sie reichen von grob behauenem Holz bis hin zu Furnieren aus gedämpfter Buche und Stahl. So tragen sie zu einer diskret reichhaltigen Erfahrung bei.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Für die Ausgestaltung der Räumlichkeiten wählten wir einen minimalistischen Ansatz, sodass der offene Loft-Charakter beibehalten werden konnte, während gleichzeitig klare Bereiche für das Büro, das Arbeitszimmer, die Lounge, den Konferenzraum, und das Fotographie-Archiv geschaffen wurden. Glasschiebetüren trennen den Konferenzraum vom Rest der Räumlichkeiten, und bieten auf diese Weise sowohl Privatsphäre als auch Bewegungsfreiheit.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Für die Ausgestaltung der Räumlichkeiten wählten wir einen minimalistischen Ansatz, sodass der offene Loft-Charakter beibehalten werden konnte, während gleichzeitig klare Bereiche für das Büro, das Arbeitszimmer, die Lounge, den Konferenzraum, und das Fotographie-Archiv geschaffen wurden. Glasschiebetüren trennen den Konferenzraum vom Rest der Räumlichkeiten, und bieten auf diese Weise sowohl Privatsphäre als auch Bewegungsfreiheit.

©Michael Moran/OTTO

Publikationen

“Robert Mapplethorpe Foundation.” Bauwelt, February 1992.

Fisher, Thomas. “Mapplethorpe and Mies.” Progressive Architecture, September 1991.

Ähnliche Projekte

Teilen
Suche
Unseren Newsletter abonnieren:
* Pflichtfeld

Name*


E-mail-Addresse*


Firma



Subscribe to our Newsletter:
* indicates required

Name*


Email Address*


Company