Queens Central Library, Children’s Library Discovery Center

Jamaica, NY

2011

Das unter der Schirmherrschaft des New York City Design and Construction Excellence Programs fertiggestellte Children’s Library Discovery Center ist ein zweistöckiger, 2040 Quadratmeter großer Erweiterungsbau an das bestehende Gebäude der Zentralbibliothek der Queens Library. Die leuchtende Glasfassade des Anbaus wirkt als ein Anziehungspunkt in der Umgebung und re-etabliert die Bibliothek als einen zentralen kulturellen und sozialen Ort für die multikulturelle Bevölkerung des Stadtteils Queens. 1100 Architect entwickelte einen umfassenden Masterplan für die Renovierung und Modernisierung der gesamten 25.550 Quadratmeter großen Queens Central Library. Die Fertigstellung des CLDC markiert dabei die erste Phase der Umsetzung dieses Masterplans.

©Michael Moran/OTTO

Queens Central Library, Children’s Library Discovery Center

Jamaica, NY

2011

Die exponierte Ecklage des neuen Anbaus hat den Vorteil, dass er sich zur Straße hin öffnet und einen Dialog zwischen Innen- und Außenraum schafft. Der Einsatz großflächiger Verglasungen sorgt für eine Fülle an Tageslicht im Innenraum.

©Michael Moran/OTTO

Um die Bibliothek wie eine große leuchtende Schachtel erscheinen zu lassen, wurde die gesamte Vorhangfassade aus vier verschiedenen Glastypen zusammengesetzt: transparent, transluszent, opak und strukturiert. Diese leistungsstarke, isolierende und speziell vor grellem Licht schützende Verglasung, verringert zudem die Heiz- und Kühlsystembelastung des Gebäudes. 

©Michael Moran/OTTO

Das CLDC wurde als Teil der gesamten Central Library konzipiert und verfügt deshalb über keinen eigenen externen Zugang. Die Innenfassade, die an die bereits existierende Bibliothek angrenzt, gestaltet sich aus ähnlichen Designelementen wie die Außenfassade. Sie beinhaltet bewohnbare Nischen und Fenster, die sowohl den Blick ins Bibliotheksinnere wie auch in den Außenraum freigeben.

©Michael Moran/OTTO

Das CLDC ist zu einem echten Gemeinschaftszentrum geworden. Es motiviert die Bewohner von Queens, sich an der Ausgestaltung des immer intensiver genutzten Bibliotheksprogramms zu beteiligen und das Gesamtprojekt auch weiterhin zu unterstützen.   

©Michael Moran/OTTO

Ein von Lee H. Skolnick Architecture + Design Partnership designter Stadtplan von Queens befindet sich auf dem Fußboden direkt gegenüber des Eingangsbereichs. Er informiert die Besucher über den Reichtum an kultureller Vielfalt dieses New Yorker Stadtteils, und zeigt darüber hinaus die Interaktion der Queens Library mit den typischen Wahrzeichen des Viertels auf.

©Michael Moran/OTTO

Naturwissenschaftlich bezogene Ausstellungen sind in entsprechend designten „Lernzonen “ zu sehen. Sie finden sich in der gesamten Bibliothek und wurden zwischen den Bücherregalen installiert. Diese Ausstellungen bieten den Kindern viel Raum zum Experimentieren und Lernen. Die Idee dieser Lerntische hatten Experten vom Exploratorium, der New York Hall of Science, und dem Brooklyn Children’s Museum, die dort speziell an interaktiven Ausstellungen für Kinder arbeiten. Entwickelt und gebaut wurden die Tische schließlich vom Exploratorium.

©Michael Moran/OTTO

Die umfassende Außenwand wurde bewusst massiv gestaltet, um das Einrichten ruhiger Leseecken zu ermöglichen und um Raum für eine vertraute und angenehme Atmosphäre zu schaffen.

©Michael Moran/OTTO

Die Treppe wirkt als skulpturales Element im Raum und wurde strategisch direkt gegenüber dem Eingangsbereich angebracht. Sie soll alle Besucher darauf aufmerksam machen, dass die Kinderbibliothek über zwei Stockwerke verfügt. Außerdem regt die zentrale Positionierung zum Treppensteigen an und weniger zum Gebrauch des Aufzugs.

©Michael Moran/OTTO

Die leicht gebogenen Einzelebenen der Decke wurden mit Akustikputz versehen. Er absorbiert die Lautstärke im Raum und sorgt so für einen gleich bleibenden Geräuschpegel und eine ausgewogene Atmosphäre. Zwischen den einzelnen Deckenebenen befinden sich absichtlich eingebaute Lücken für Luftzirkulationsöffnungen. Hier verschmelzen also künstlerisches Designkonzept und funktionaler Anspruch.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Es ist zu erwarten, dass das CLDC mindestens mit dem LEED-Silver Zertifikat ausgezeichnet wird. Die auf Nachhaltigkeit basierende Designstrategie beinhaltet den Einsatz einer High-Performance Fassade, 100% Frischluft- und Tageslichtzufuhr, energieeffizientes Kunstlicht, Fußbodenheizung, sowie die Verwendung recycelter und schadstoffarmer Materialien. Grüne Hinweisschilder, die in der gesamten Bibliothek zu finden sind, informieren über die nachhaltige Ausstattung, wie den Einsatz recycelter Materialen oder Energieeffizienz.

©1100 Architect

Queens Central Library, Children’s Library Discovery Center

Jamaica, NY

2011

©Michael Moran/OTTO

Das unter der Schirmherrschaft des New York City Design and Construction Excellence Programs fertiggestellte Children’s Library Discovery Center ist ein zweistöckiger, 2040 Quadratmeter großer Erweiterungsbau an das bestehende Gebäude der Zentralbibliothek der Queens Library. Die leuchtende Glasfassade des Anbaus wirkt als ein Anziehungspunkt in der Umgebung und re-etabliert die Bibliothek als einen zentralen kulturellen und sozialen Ort für die multikulturelle Bevölkerung des Stadtteils Queens. 1100 Architect entwickelte einen umfassenden Masterplan für die Renovierung und Modernisierung der gesamten 25.550 Quadratmeter großen Queens Central Library. Die Fertigstellung des CLDC markiert dabei die erste Phase der Umsetzung dieses Masterplans.

©Michael Moran/OTTO

Die exponierte Ecklage des neuen Anbaus hat den Vorteil, dass er sich zur Straße hin öffnet und einen Dialog zwischen Innen- und Außenraum schafft. Der Einsatz großflächiger Verglasungen sorgt für eine Fülle an Tageslicht im Innenraum.

©Michael Moran/OTTO

Um die Bibliothek wie eine große leuchtende Schachtel erscheinen zu lassen, wurde die gesamte Vorhangfassade aus vier verschiedenen Glastypen zusammengesetzt: transparent, transluszent, opak und strukturiert. Diese leistungsstarke, isolierende und speziell vor grellem Licht schützende Verglasung, verringert zudem die Heiz- und Kühlsystembelastung des Gebäudes. 

©Michael Moran/OTTO

Das CLDC wurde als Teil der gesamten Central Library konzipiert und verfügt deshalb über keinen eigenen externen Zugang. Die Innenfassade, die an die bereits existierende Bibliothek angrenzt, gestaltet sich aus ähnlichen Designelementen wie die Außenfassade. Sie beinhaltet bewohnbare Nischen und Fenster, die sowohl den Blick ins Bibliotheksinnere wie auch in den Außenraum freigeben.

©Michael Moran/OTTO

Das CLDC ist zu einem echten Gemeinschaftszentrum geworden. Es motiviert die Bewohner von Queens, sich an der Ausgestaltung des immer intensiver genutzten Bibliotheksprogramms zu beteiligen und das Gesamtprojekt auch weiterhin zu unterstützen.   

©Michael Moran/OTTO

Ein von Lee H. Skolnick Architecture + Design Partnership designter Stadtplan von Queens befindet sich auf dem Fußboden direkt gegenüber des Eingangsbereichs. Er informiert die Besucher über den Reichtum an kultureller Vielfalt dieses New Yorker Stadtteils, und zeigt darüber hinaus die Interaktion der Queens Library mit den typischen Wahrzeichen des Viertels auf.

©Michael Moran/OTTO

Naturwissenschaftlich bezogene Ausstellungen sind in entsprechend designten „Lernzonen “ zu sehen. Sie finden sich in der gesamten Bibliothek und wurden zwischen den Bücherregalen installiert. Diese Ausstellungen bieten den Kindern viel Raum zum Experimentieren und Lernen. Die Idee dieser Lerntische hatten Experten vom Exploratorium, der New York Hall of Science, und dem Brooklyn Children’s Museum, die dort speziell an interaktiven Ausstellungen für Kinder arbeiten. Entwickelt und gebaut wurden die Tische schließlich vom Exploratorium.

©Michael Moran/OTTO

Die umfassende Außenwand wurde bewusst massiv gestaltet, um das Einrichten ruhiger Leseecken zu ermöglichen und um Raum für eine vertraute und angenehme Atmosphäre zu schaffen.

©Michael Moran/OTTO

Die Treppe wirkt als skulpturales Element im Raum und wurde strategisch direkt gegenüber dem Eingangsbereich angebracht. Sie soll alle Besucher darauf aufmerksam machen, dass die Kinderbibliothek über zwei Stockwerke verfügt. Außerdem regt die zentrale Positionierung zum Treppensteigen an und weniger zum Gebrauch des Aufzugs.

©Michael Moran/OTTO

Die leicht gebogenen Einzelebenen der Decke wurden mit Akustikputz versehen. Er absorbiert die Lautstärke im Raum und sorgt so für einen gleich bleibenden Geräuschpegel und eine ausgewogene Atmosphäre. Zwischen den einzelnen Deckenebenen befinden sich absichtlich eingebaute Lücken für Luftzirkulationsöffnungen. Hier verschmelzen also künstlerisches Designkonzept und funktionaler Anspruch.

©Michael Moran/OTTO
©1100 Architect

Es ist zu erwarten, dass das CLDC mindestens mit dem LEED-Silver Zertifikat ausgezeichnet wird. Die auf Nachhaltigkeit basierende Designstrategie beinhaltet den Einsatz einer High-Performance Fassade, 100% Frischluft- und Tageslichtzufuhr, energieeffizientes Kunstlicht, Fußbodenheizung, sowie die Verwendung recycelter und schadstoffarmer Materialien. Grüne Hinweisschilder, die in der gesamten Bibliothek zu finden sind, informieren über die nachhaltige Ausstattung, wie den Einsatz recycelter Materialen oder Energieeffizienz.

Teilen
Suche
Unseren Newsletter abonnieren:
* Pflichtfeld

Name*


E-mail-Addresse*


Firma



Subscribe to our Newsletter:
* indicates required

Name*


Email Address*


Company