New York University, Fakultät für Linguistik

New York, NY

2009

Unser Entwurf für den Umbau des Gebäudes für die Fakultät für Linguistik der New York University (NYU) transformiert ein mehrgeschossiges Loftgebäude der Jahrhundertwende in eine neuzeitliche akademische Einrichtung. Ziel der Renovierung war es, sowohl die Kommunikation und den Austausch zwischen den fünf Fakultätsabteilungen intern zu verbessern, als auch der Fakultät für Linguistik auf dem Universitätscampus größere Aufmerksamkeit zu geben. Durch eine neue geschosshohe Glasfassade präsentiert sich das Erdgeschoss nun als ein einladender öffentlicher Raum, mit einem großzügigen Empfangsbereich, einer Studenten-Lounge und zwei Hörsälen, die von der Straße aus direkt sichtbar sind. Jedes der vier Obergeschosse beherbergt jeweils eine Fakultätsabteilung. Um das kollaborative Lernen und die Zusammenarbeit zu fördern, wurden Unterrichtslab und Aufenthaltsraum im Kern angeordnet, umgeben von Studenten- und Professorenbüros. Großflächige transparente Glasschiebeelemente ermöglichen es, das Unterrichtslab mit dem Aufenthaltsraum nach Wunsch zu erweitern. Sie bieten dadurch mehr Flexibilität. Der Entwurf integrierte mehrere nachhaltige Elemente: hohe Energieeffizienz durch ein neues effizientes Beleuchtungs- und Lüftungssystem, erhöhte Ausnutzung an natürlichem Licht und die Verwendung von recycelten Materialien.

©Michael Moran/OTTO

New York University, Fakultät für Linguistik

New York, NY

2009

Das Gebäude wurde im Jahr 1900 erbaut und ist ein typisches New Yorker Loftgebäude des 19. Jahrhunderts. 1100 legte viele der Originaldetails erneut frei, wie zum Beispiel die gusseisernen Säulen und das Backsteinmauerwerk und stellte neue Materialien wie Terrazzo, Glas, Aluminium und Stahl gegenüber.

©Michael Moran/OTTO

Die schaufensterähnliche Gestaltung der Erdgeschossfassade ermöglicht eine Blickbeziehung zwischen Innen- und Außenbereich und stellt dadurch eine direkte Verbindung zum Universitätscampus und zum öffentlichen Umfeld her.

©Michael Moran/OTTO

Eine großzügig angelegte und offene Treppe im Eingangsbereich verbindet das Erd- mit dem Obergeschoss und regt den Besucher dazu an, die Treppe anstelle des Aufzugs zu benutzen.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Die Arbeitsbereiche der Studenten und die Büros der Lehrenden wurden jeweils zur  Nord- und Südfassade gelegt, um das natürliche Licht der großen Fenster auszunutzen.

©Michael Moran/OTTO

Der im Kern angelegte, offene Aufenthaltsbereich mit Bücherregalen und bequemer Sitzmöblierung, regt spontane und informelle Interaktionen unter den Studenten und Lehrenden an.

©Michael Moran/OTTO

Durch den Einsatz raumhoher Glasschiebewände entstehen offene und dynamische Räume, die sich erweitern lassen und so verschiedenen Gruppengrößen und Veranstaltungszwecken angepasst werden können.

©Michael Moran/OTTO

Die Renovierung integrierte mehrere nachhaltige Elemente. Durch die Entfernung der vorhandenen abgehängten Decken, wurden die großen Fenster freigelegt und Dachfenster erweitert, was eine höhere Ausnutzung an natürlichem Licht ermöglicht.

Ein automatisch gesteuertes Beleuchtungssystem regelt die neuen energieeffizienten Leuchtkörper. Außerdem wurde ein energieeffizientes Kühl- und Lüftungssystem installiert und viele recycelte Materialien verwandt.

©Michael Moran/OTTO

Um die interne Zirkulation zwischen den unterschiedlichen Stockwerken und Fakultätsabteilungen zu verbessern, wurden die bestehenden Treppenhäuser erneuert. Eine helle Beleuchtung, eine verspielte Beschilderung, die die Geschosszahl anzeigt, und eine im Treppenauge installierte helixförmige Drahtseilskulptur, machen das von-Stockwerk-zu-Stockwerk-Gehen angenehmer.

©Michael Moran/OTTO

Publikationen

Meinhold, Bridgette. “1100 Architect Renovates NYU’s Department of Linguistics Into a Vibrant Naturally Lit Space.” Inhabitat, October 4, 2011.

Allen, Cindy, ed. Interior Design Best of Year. Boca Raton, FL: Sandow Media, 2011.

“Best of Year: NYU Department of Linguistics.” Interior Design, December 2010.

Ähnliche Projekte

©Michael Moran/OTTO

New York University, Fakultät für Linguistik

New York, NY

2009

©Michael Moran/OTTO

Unser Entwurf für den Umbau des Gebäudes für die Fakultät für Linguistik der New York University (NYU) transformiert ein mehrgeschossiges Loftgebäude der Jahrhundertwende in eine neuzeitliche akademische Einrichtung. Ziel der Renovierung war es, sowohl die Kommunikation und den Austausch zwischen den fünf Fakultätsabteilungen intern zu verbessern, als auch der Fakultät für Linguistik auf dem Universitätscampus größere Aufmerksamkeit zu geben. Durch eine neue geschosshohe Glasfassade präsentiert sich das Erdgeschoss nun als ein einladender öffentlicher Raum, mit einem großzügigen Empfangsbereich, einer Studenten-Lounge und zwei Hörsälen, die von der Straße aus direkt sichtbar sind. Jedes der vier Obergeschosse beherbergt jeweils eine Fakultätsabteilung. Um das kollaborative Lernen und die Zusammenarbeit zu fördern, wurden Unterrichtslab und Aufenthaltsraum im Kern angeordnet, umgeben von Studenten- und Professorenbüros. Großflächige transparente Glasschiebeelemente ermöglichen es, das Unterrichtslab mit dem Aufenthaltsraum nach Wunsch zu erweitern. Sie bieten dadurch mehr Flexibilität. Der Entwurf integrierte mehrere nachhaltige Elemente: hohe Energieeffizienz durch ein neues effizientes Beleuchtungs- und Lüftungssystem, erhöhte Ausnutzung an natürlichem Licht und die Verwendung von recycelten Materialien.

©Michael Moran/OTTO

Das Gebäude wurde im Jahr 1900 erbaut und ist ein typisches New Yorker Loftgebäude des 19. Jahrhunderts. 1100 legte viele der Originaldetails erneut frei, wie zum Beispiel die gusseisernen Säulen und das Backsteinmauerwerk und stellte neue Materialien wie Terrazzo, Glas, Aluminium und Stahl gegenüber.

©Michael Moran/OTTO

Die schaufensterähnliche Gestaltung der Erdgeschossfassade ermöglicht eine Blickbeziehung zwischen Innen- und Außenbereich und stellt dadurch eine direkte Verbindung zum Universitätscampus und zum öffentlichen Umfeld her.

©Michael Moran/OTTO

Eine großzügig angelegte und offene Treppe im Eingangsbereich verbindet das Erd- mit dem Obergeschoss und regt den Besucher dazu an, die Treppe anstelle des Aufzugs zu benutzen.

©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO
©Michael Moran/OTTO

Die Arbeitsbereiche der Studenten und die Büros der Lehrenden wurden jeweils zur  Nord- und Südfassade gelegt, um das natürliche Licht der großen Fenster auszunutzen.

©Michael Moran/OTTO

Der im Kern angelegte, offene Aufenthaltsbereich mit Bücherregalen und bequemer Sitzmöblierung, regt spontane und informelle Interaktionen unter den Studenten und Lehrenden an.

©Michael Moran/OTTO

Durch den Einsatz raumhoher Glasschiebewände entstehen offene und dynamische Räume, die sich erweitern lassen und so verschiedenen Gruppengrößen und Veranstaltungszwecken angepasst werden können.

©Michael Moran/OTTO

Die Renovierung integrierte mehrere nachhaltige Elemente. Durch die Entfernung der vorhandenen abgehängten Decken, wurden die großen Fenster freigelegt und Dachfenster erweitert, was eine höhere Ausnutzung an natürlichem Licht ermöglicht.

Ein automatisch gesteuertes Beleuchtungssystem regelt die neuen energieeffizienten Leuchtkörper. Außerdem wurde ein energieeffizientes Kühl- und Lüftungssystem installiert und viele recycelte Materialien verwandt.

©Michael Moran/OTTO

Um die interne Zirkulation zwischen den unterschiedlichen Stockwerken und Fakultätsabteilungen zu verbessern, wurden die bestehenden Treppenhäuser erneuert. Eine helle Beleuchtung, eine verspielte Beschilderung, die die Geschosszahl anzeigt, und eine im Treppenauge installierte helixförmige Drahtseilskulptur, machen das von-Stockwerk-zu-Stockwerk-Gehen angenehmer.

©Michael Moran/OTTO

Publikationen

Meinhold, Bridgette. “1100 Architect Renovates NYU’s Department of Linguistics Into a Vibrant Naturally Lit Space.” Inhabitat, October 4, 2011.

Allen, Cindy, ed. Interior Design Best of Year. Boca Raton, FL: Sandow Media, 2011.

“Best of Year: NYU Department of Linguistics.” Interior Design, December 2010.

Ähnliche Projekte

Teilen
Suche
Unseren Newsletter abonnieren:
* Pflichtfeld

Name*


E-mail-Addresse*


Firma



Subscribe to our Newsletter:
* indicates required

Name*


Email Address*


Company