Project Description

Feuerwehrhaus für Darmstadt

Darmstadt Ahrheilgen, Deutschland

2015

Da das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr in Darmstadt Ahrheilgen zu klein und sanierungsfällig war, schrieb die Stadt einen Wettbewerb aus, zu dem auch 1100 Architekten Frankfurt eingeladen wurden. Das neue Gebäude an der Frankfurter Straße schließt die Bebauung im Stadtteil ab und orientiert sich an der angrenzenden Wohnbebauung. Die Fassade wird durch einen silbergrauen Streckmetall­vorhang umschlossen, durch den der rote Hintergrund scheint. Im Flurbereich sind Durchblicke in die Fahrze­ughalle angeordnet, welche ebenfalls rot gestaltet ist. Die verglasten verspiegelten Hallentore ermöglichen den Blick von außen auf die Fahrzeuge und sind somit zugleich Aushängeschild des Hauses.

Auf der Rückseite der Fahrzeu­gfläche sind die Umkleiden und zugehörigen Sozial- und Nebenräume angeordnet, so dass sowohl der erste und zweite Zug der Fahrzeuge, wie auch der Übungsplatz mit kurzen Erschließungswegen zu erre­ichen ist. Im Obergeschoss befinden sich die öffentlichen Räum­lichkeiten für die Schulung, Verwaltung und zugehörige Nebenräume.

FOTOGRAPHIE © 1100: ARCHITEKTEN

 

Haus in der Upper East Side

Darmstadt Ahrheilgen, Deutschland

2015

Da das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr in Darmstadt Ahrheilgen zu klein und sanierungsfällig war, schrieb die Stadt einen Wettbewerb aus, zu dem auch 1100 Architekten Frankfurt eingeladen wurden. Das neue Gebäude an der Frankfurter Straße schließt die Bebauung im Stadtteil ab und orientiert sich an der angrenzenden Wohnbebauung. Die Fassade wird durch einen silbergrauen Streckmetall­vorhang umschlossen, durch den der rote Hintergrund scheint. Im Flurbereich sind Durchblicke in die Fahrze­ughalle angeordnet, welche ebenfalls rot gestaltet ist. Die verglasten verspiegelten Hallentore ermöglichen den Blick von außen auf die Fahrzeuge und sind somit zugleich Aushängeschild des Hauses.

Auf der Rückseite der Fahrzeu­gfläche sind die Umkleiden und zugehörigen Sozial- und Nebenräume angeordnet, so dass sowohl der erste und zweite Zug der Fahrzeuge, wie auch der Übungsplatz mit kurzen Erschließungswegen zu erre­ichen ist. Im Obergeschoss befinden sich die öffentlichen Räum­lichkeiten für die Schulung, Verwaltung und zugehörige Nebenräume.

FOTOGRAPHIE © 1100: ARCHITEKTEN