Project Description

East Side Penthouse

1100 verwandelte dieses ehemalig pompös und ausladend gestaltete Penthouse in Midtown Manhattan in bemerkenswert minimalistische Räumlichkeiten, welche den modernen Stil der Bewohner widerspiegeln. Jede Design-Entscheidung untermalt die Liebe der Bauherren zur Pop Art, geprägt von den Künstlern, die sie bevorzugen und deren Kunstwerke sie sammeln: Warhol, Riley, Lichtenstein, und andere. Elementare geometrische Formen, die sich in einer Vielzahl von Materialien und Möbeln finden, spiegeln die Einfachheit der Kunst wider. Hart polierte Oberflächen – aus Marmor agglomerierte Fußböden, Lack, Edelstahl, Glas, und Plastik – reflektieren Licht und erschaffen eine schlichte, leuchtende Umgebung. In den Wohnräumen gehen die Wände kurvenförmig in die Decke über, womit Grenzen verwischt und einheitliche, nahezu endlos wirkende Räumlichkeiten erschaffen werden. Schmale Korridore öffnen sich in großflächige Foyers und Räume, und eine geräumige Küche befindet sich im Zentrum des Penthouses. Wenn Pop Art auf die visuellen Auswirkungen eines Bildes aufmerksam macht, dann erfüllt diese Wohnung den Wunsch danach, dieses Bild vollends durchdringen und in seine Welt eintauchen zu können.

Publikationen

Mascheroni, Monica. “Welcome to the Future.” Wohn! Design, January / February 2012.

“Pop Culture.” Vogue, November 2006.

Yelavich, Susan. Contemporary World Interiors. New York: Phaidon Press Limited, 2007.

Henzshel, Yorg. “Pop-Mechanics.” Architectural Digest (Russian Edition), July/August 2004.

Sueyoshi, Hiroko. “The Residence in Manhattan.” Sumau, November 2003.

Hantzschel, Jorg. “Kinder des Pop.” AD Germany, September 2003.

Colontonio, Allex. “A Pop Era.” Casa Vogue (Brazil Edition), Fall 2003. 

Bernstein, Fred. “2003: A Space Odyssey.” Interior Design, January 2003.

Bowles, Hamish. “Planet Perry.” Vogue, September 2002.

ORT: NEW YORK, NY
FERTIGGESTELLT: 2002
FOTOGRAPHIE © PETER AARON

East Side Penthouse

1100 verwandelte dieses ehemalig pompös und ausladend gestaltete Penthouse in Midtown Manhattan in bemerkenswert minimalistische Räumlichkeiten, welche den modernen Stil der Bewohner widerspiegeln. Jede Design-Entscheidung untermalt die Liebe der Bauherren zur Pop Art, geprägt von den Künstlern, die sie bevorzugen und deren Kunstwerke sie sammeln: Warhol, Riley, Lichtenstein, und andere. Elementare geometrische Formen, die sich in einer Vielzahl von Materialien und Möbeln finden, spiegeln die Einfachheit der Kunst wider. Hart polierte Oberflächen – aus Marmor agglomerierte Fußböden, Lack, Edelstahl, Glas, und Plastik – reflektieren Licht und erschaffen eine schlichte, leuchtende Umgebung. In den Wohnräumen gehen die Wände kurvenförmig in die Decke über, womit Grenzen verwischt und einheitliche, nahezu endlos wirkende Räumlichkeiten erschaffen werden. Schmale Korridore öffnen sich in großflächige Foyers und Räume, und eine geräumige Küche befindet sich im Zentrum des Penthouses. Wenn Pop Art auf die visuellen Auswirkungen eines Bildes aufmerksam macht, dann erfüllt diese Wohnung den Wunsch danach, dieses Bild vollends durchdringen und in seine Welt eintauchen zu können.

Publikationen

Mascheroni, Monica. “Welcome to the Future.” Wohn! Design, January / February 2012.

“Pop Culture.” Vogue, November 2006.

Yelavich, Susan. Contemporary World Interiors. New York: Phaidon Press Limited, 2007.

Henzshel, Yorg. “Pop-Mechanics.” Architectural Digest (Russian Edition), July/August 2004.

Sueyoshi, Hiroko. “The Residence in Manhattan.” Sumau, November 2003.

Hantzschel, Jorg. “Kinder des Pop.” AD Germany, September 2003.

Colontonio, Allex. “A Pop Era.” Casa Vogue (Brazil Edition), Fall 2003. 

Bernstein, Fred. “2003: A Space Odyssey.” Interior Design, January 2003.

Bowles, Hamish. “Planet Perry.” Vogue, September 2002.

ORT: NEW YORK, NY
FERTIGGESTELLT: 2002
FOTOGRAPHIE © PETER AARON